Schon voller Vorfreude?! Die Kulinata startet mit dem Eröffnungsfest am kommenden Samstag, 8.9.

 

Diesen Tag haben die Projektleiterinnen Natalie Schäfer und Lea Eugster von "Umwelt Stadt Bern" lange vorausgedacht, organisiert und am Ende wahrscheinlich auch herbeigesehnt! Die Berner Genusswochen für nachhaltige Ernährung starten am kommenden Samstag mit einem abwechlungsreichen Eröffnungsprogramm am Waisenhausplatz.

 

Veranstaltet wird die Kulinata vom Amt für Umweltschutz der Stadt Bern in Zusammenarbeit mit der Oekonomischen Gemeinnützigen Gesellschaft Bern (OGG). Mit 65 Veranstalter/Innen aus der Region, dreht sich zwei Wochen lang in der Berner Öffentlichkeit alles um faire, ökologische Lebensmittel vom Feld bis zum Teller. Wir dürfen uns auf ein facettenreiches Programm mit vielen Diskussionsrunden, Workshops, Impulstreffen und Konzerten freuen.

Mittelpunkt der Kulinata ist der Waisenhausplatz in der Berner Altstadt. Hier kochen ab kommendem Montag täglich wechselnde Teams 11 Tage lang, jeweils von Montag bis Samstag regionale, biologische und kostengünstige Mittagsmenüs. Hier steht auch das "Kulinata Zelt", in dem täglich mehrere Veranstaltungen stattfinden und lokale Unternehmen ihre Konzepte und Produkte vorstellen.

An unterschiedlichen Standorten in der gesamten Stadt, können in mehr als 80 Veranstaltungen vielfältige Aspekte verantwortungsvoller Ernährung gelernt, entdeckt und selbst ausprobiert werden. Workshops über einheimische Wildfrüchte, Tips für den urbanen Garten im Winter und das Kochen ohne Foodwaste, gemeinsames Gärtnern nach Prinzipien der Permakultur, sowie Ausstellungen und Diskussionen über die bevorstehende Abstimmung zur Ernährungssouveranität - die Liste ist lang, die Impulse vielfältig.

 

Mitmachen, Geniessen , Austauschen - Aktionen zur Eröffnung am 8.9.

 

Typisch Bern geht es bei der Eröffnungsfeier gemeinschaftlich, kreativ und vielfältig zu. Während die VeranstalterInnen ihre Produkte und Brunch anbieten, sind alle Gäste eingeladen, das Kulinata Zelt selbst zu dekorieren und nach Lust und Laune zu basteln und zu pflanzen. Mit "Foodoo Factory" darf gegen Foodwaste geschnippelt und nebenan die überreiche Apfelernte zu eigenem Most verarbeitet werden.

 

Die offizielle Eröffnung durch den Gemeinderat findet am Abend um 18:15 Uhr statt,  gleich danach gibt es mit Slam Poetry Nahrung für's Denken und ganztags Musik auf die Ohren von den Bands "In Between Green", "Suspenders" und "Balladin".

 

Was gibt es noch zu sagen?

Komm vorbei und überzeug dich selbst!

 

 

www.kulinata.ch